Kasachstan
Terranavtika

Reisedauer
April 29 - May 10, 2018

Akkergeschen-Plateau, Scherkala-Berg, Knollental, die unterirdische Moschee Schaklak-Ata, Kaspisches Meer, der Kap Zhigylgan, die QuelleTamschaly, die blaue Bucht, Boszhira, die unterirdische Moschee Beket-Ata.

Schwierigkeitsgrad:

Dauer: 10 Tage/Expedition und 2 Tage/Organisation/Vorbereitung

Länge: 3020 km

Terranavtika

05.11.2018

29.04.2018

7:30 Abflug aus Moskau (DME)**
10:45 Ankunft in Astrachan**
11:30-12:00 Treffen im Flughafen/Transfer
13:00-14:00 Check-in im 3-Sterne-Hotel
17:00-19:00 Briefing
19:30-22:00 Abendessen
23:00-07:00 Übernachtung im Hotel

30.04.2018

07:30-09:00 Frühstück im Hotel
09:00-09:30 Check-out
10:00 Instruktionen für Autobedienung

**Beim Abflug aus anderen Städten muss den Flugplan genauer bestimmt werden.

Terranavtika Terranavtika

Das Akkergeschen-Platea
Zuerst erscheint der Berg-Imkara im Horizont, hinter ihm öffnet sich der bizarre Blick aufs Akkergeschen-Plateau. Je näher das Plateau kommt, desto weißer wird die Straße – Ursache ist der Kreidestaub. Einst gab es einen Meeresboden an der Stelle, überall sind kalkhaltige Abgründe, tausendjährige Hinkelsteine, die wie geheimnisvolle, mit Sandstreifen bedeckte Skulpturen aussehen, zu sehen. Man kriegt das Gefühl, als ob es ein anderer Planet ist, das mit der Erde nicht zu tun hat. Man kann hier riesige Zehnte-Meter-Kreideschlösse und vom Wind auf den Steinen erodierte kleine Durchgangslöcher sehen.

Terranavtika

Berg Schergala
Der Berg Schergala wird öfter Löwenberg genannt. Vom rechten Winkel sieht es aus, wie ein schlafender Löwe sein riesiges pelziges Gesicht auf seine Pfoten legt. Der Berg Schergala befindet sich zwischen zwei Bergketten von Karautski-Gebirge, ist 307 Meter hoch und für die Besteigung der schwierigste Berg. Der Berg ist zerklüftet. In den engen Höhlen laut Legenden leben antike Geiste, die nicht gestört werden sollen. An seinem Fuß breitet sich das sogenannte Knollental aus, dessen Fläche mit großen kugelförmigen Steinen übersät ist.

Terranavtika

Das Knollental
Rund um den Berg Schergal liegt eine Reihe von kugelförmigen Felsbrocken verschiedener Größe: ganz, gesprungen, völlig zerbrochen. Darunter finden Sie die Teile mit Spuren von uralten Fischen und Schalentieren. Steinblöcke haben eine regelmäßige runde Form, aber jede hat ihre eigene Größe und Farbe. Die Kugeln bestehen hauptsächlich aus Ton, Sand oder kristallinem Gestein und werden „Knollen" genannt. Wissenschaftler haben dieses Phänomen seit mehr als 250 Jahren untersucht, aber haben noch keinen Konsens über die Herkunft der Kugeln erreicht.

Terranavtika

Die unterirdische Moschee Schakpak-Ata
Ein einzigartiges architektonisches Denkmal, ein Muster antiker Steinschnitzkunst - die unterirdische Shakpak-Ata-Moschee wird in einer Kreidefelsenklippe gefällt. Der Eingang ist in Form eines Portalgewölbes geschmückt, an dessen beiden Seiten kleine Höhlen zum Begräbnis von Derwischen ausgeschlagen sind. Die Moschee besteht aus vier Kammern und orientiert sich an vier Seiten der Welt. In der Mitte des gewölbten Gewölbes befindet sich ein rundes Fenster. Die Wände sind mit Schriften und Zeichnungen bedeckt, die zu verschiedenen Zeiten gemacht wurden, Bilder von Pflanzenmustern, wilde Widder, Stiere, Pferde, Reiter, offene Palmen. Die Treppe führt zur Aussichtsplattform. Von hier ist eine große Nekropole, die im Laufe von mehreren Jahrhunderten am heiligen Ort erstand, zu sehen.

Terranavtika

Kaspisches Meer
Das Kaspische Meer ist der größte See der Welt, aufgrund seiner Größe - eine Gesamtfläche von mehr als 370 km², die Länge der Küste beträgt 7000 km - es wird oft das Meer genannt. Der Hauptteil der Küste ist mit Stein und großen Kiessteinen bedeckt. Es gibt hier mehr als 500 Pflanzenarten und mehr als 750 Tierarten. Der Blick auf das Kaspische Meer ist faszinierend, besonders im Morgengrauen und beim Sonnenuntergang.

Terranavtika

Zhigylgan-Kap
Das Kap Zhigylgan wird „ gefallenes Land“ genannt. Die Auffahrt hierher sieht wie flache Steppe aus und plötzlich bricht sie auf einer flachen Stelle ab. In der Tat ist das eine riesige und scharfe Senke mit einem Durchmesser von 10 Kilometern und einer Tiefe von etwa 80 Metern. Die Ränder des Dips haben die Form eines Kreises, und die Höhe einer steilen Wand beträgt an manchen Stellen bis zu 50 Meter. Am Fuße häufen sich verschiedene Gesteine und Steinblöcke an. Dieses Naturchaos streckt sich mehrere Kilometer lang bis zur Meerküste aus. Es wirkt verblüffend!

Terranavtika

Die QuelleTamschaly
Die Tamschaly-Quelle befindet sich im nördlichen, zentralen Teil der Mangyshlak-Halbinsel. Sie können die Quelle erreichen, wenn Sie sich entlang der Schlucht oder entlang einer Klippe parallel zu farbigen steilen Felsen bewegen. Das frische, kristallklare Wasser der Quelle fließt direkt unter einer breiten Steinplattform, ähnlich einem überhängenden Gesims, und fließt in kleinen Bächen herunter - daher der Name Tamschala, übersetzt aus dem kasachischen "Lebendige Tropfen". Um die Quelle wachsen wilde Himbeeren und Minze, Maulbeerbäume. Ein friedlicher und malerischer Ort.

Terranavtika

Die blaue Bucht
Von der Hauptstraße bis zur Bucht führt eine kurvenreiche Schotterstraße. Von Süden sind Teile der Befestigungsmauer zu sehen, die seit dem Mittelalter erhalten geblieben ist. Im Norden Fragmente von alten mehrspurigen Straßen. Hier können Sie Echsen, Schildkröten, Saigas und Gazellen sehen. Dank seiner Strände gilt die Blaue Bucht als einer der schönsten Orte auf der Halbinsel. Transparentes Wasser, mysteriöse Felsen mit Grotten, „Teufelsfinger“, der aus der Wasseroberfläche ragt - nehmen Sie eine Kamera mit, es gibt etwas zu merken.

Terranavtika

Boszhira
Boszhira - das ist ein Bergrücken am westlichen Rand vom Plateau-Ustjurt, schwer zugänglicher, wenig bekannter Ort. Boszhira befindet sich am Füße der ältesten Schlucht, an den Kreidehängen sieht man überall verschiedene Steinfiguren in Form Türmen, Schlössen, Jurten und Säulen- Chamäleon, die ihre Farbe wechseln. Die Visitenkarte des Ortes – zwei Kalksteinspitzen in Stoßzahnform, sie erreichen eine Höhe von 200 Meter hoch – es ist nicht zu übersehen.

Terranavtika

Die unterirdische Moschee Beket-Ata
Die unterirdische Moschee Beket-Ata befindet sich in Oglandy und ist im Massiv der Felswand eingeschnitten. Trotz der Unzugänglichkeit wird von Pilgern aus aller Welt besucht. Genau hier befindet sich das Grab des heiligen Sufija,von dem viele Gläubige auf ein Wunder oder Heilung warten. Es gibt eine Version, dass die Räume der unterirdischen Moschee nach dem gleichen Prinzip wie in der Cheops-Pyramide angeordnet sind. Darüber hinaus gibt es eine erstaunliche Akustik und selbst bei offenen Türen gibt es keinen Zug.

Terranavtika

09.05.2018

16:00 Rückgabe des Autos
16:00-17:00 Check-in im Drei-Sterne-Hotel
19:30-22:00 Abendessen
23:00-07:00 Übernachtung im Hotel

10.05.2018

08:00-09:30 Frühstück im Hotel
9:30 Check-out
10:00-10:30 Transfer zum Flughafen
11:45 Abflug aus Astrachan
13:00 Ankunft in Moskau (DME)**

**Beim Abflug bis anderen Städten muss den Flugplan genauer bestimmt werden.